Neugeborenes in der Hand des Vaters

Von Anfang an

Babies benötigen im ersten Jahr immer wieder Hilfe. Wird Ihr Baby geplagt von Dreimonatskoliken, Verstopfung oder Allergien, Erkältung, Soor oder Milchschorf, können Sie es z.B. mit einem Traubenkernsackerl, mit Engelwurzbalsam, Spezial-Nahrung oder Pflegeprodukten aus Ihrer Apotheke gut versorgen. Das große Angebot an Pflegeprodukten rund ums Kind hat im Laufe der Zeit viele Veränderungen mit sich gebracht, im positiven und leider auch im negativen Sinne. In manchen Fällen ist es auch ratsam, wieder an „alte Hausmittel“ zu denken. Etwa beim wunden Popo kann eine selbstgemachte Ringelblumensalbe wunderbar helfen.

Gerne nehmen wir uns in Ruhe Zeit, um mit Ihnen über Ihre Anliegen und Sorgen zu sprechen und Sie zu beraten. Im Bedarfsfall bieten wir Ihnen auch unser Nachtdienstzimmer zum Stillen und Wickeln an.

Bauchschmerzen und Koliken

  • Windsalbe im Uhrzeigersinn auf das Bäuchlein einmassieren.
  • Ein warmes Kirschkernkissen auf den Bauch legen.
  • Das Baby im Fliegergriff tragen, um Bauchschmerzen zu mildern.
  • Das Baby auswickeln und die Beine sanft in Richtung Bauch drücken, um Blähungen zu lindern.
  • Zusätzlich Fencheltee geben.

Schnupfen, Husten und Fieber

  • Engelwurzbalsam oder Hustenbalsam für Babies zum Einreiben auf Brust und Rücken.
  • Bei verstopfter Nase gibt es auch für Babies hilfreiche Produkte aus der Apotheke.
  • Bei Fieber bitte zum Arzt!
  • Bei leichten grippalen Infekten, Husten und anderen Unruhezuständen können auch homöopathischen Mittel helfen.

Die ersten Zähne

  • Zahnungsgel zum Einmassieren auf die Kieferplatten und homöopatische Zahnungskügelchen.

Zurück