Wir sind ganz Ohr!

Die Gesundheit unserer Ohren ist wesentlich, um unsere Umgebung mit unseren Sinnen gut wahrnehmen zu können. Wer nicht gut hört, kann sich im Alltag weniger gut orientieren, versteht weniger, was gesprochen wird und fühlt sich deshalb möglicherweise in Gesellschaft anderer unwohl. Das Hörvermögen geht einher mit Sicherheit im alltäglichen Leben und bei der Verständigung mit anderen.

"... mit allen Sinnen"

Diese Motto begleitet die Perau Apotheke schon seit einigen Jahren. Und dazu gehört für uns auch, ganz Ohr für Sie und Ihre Anliegen zu sein. Auf dieser Seite lesen Sie unsere Empfehlungen und Tipps für die Erhaltung der Gesundheit Ihrer Ohren und für besseres Hören.

Kranke Ohren gehören allerdings unbedingt ärztlich abgeklärt. Bei akuten und chronischen Erkrankungen der Ohren, ob bei Erwachsenen oder Kindern, raten wir Ihnen dringend, den HNO-Arzt oder die HNO-Ärztin oder auch Ihren Hausarzt aufzusuchen. Bei Verminderung des Hörvermögens, etwa im Alter, kann Ihnen auch ein Hörakustiker helfen, wieder besser zu verstehen.

 

Baby, das auf sein Ohr zeigt: Bitte pass gut auf!

Ohrenpflege - aber richtig!

Unsere Ohren reinigen und pflegen sich normalerweise selbst, genau dazu wird nämlich das Ohrenschmalz gebildet, in der Fachsprache Cerumen genannt. Es schützt unsere Gehörgänge vor dem Austrocknen und transportiert Schmutz- und Staubpartikel sowie abgestorbene Hautzellen aus dem Inneren des Ohres nach draußen.

Zur sanften Unterstützung der Selbstreinigung des Ohres gibt es verschiedene Produkte auf Wasser- oder Ölbasis. Damit kann beispielsweise überschüssiges Ohrenschmalz aufgeweicht werden, um es leichter aus dem Ohr heraus zu bekommen. Wasserstoffperoxidlösung 3%, Audispray oder das Cerustop Ohrenöl zählen zu den empfehlenswerten Produkten, die Sie bei uns bekommen.

Wattestäbchen gehören nicht ins Ohr - auch wenn sie praktische Helfer sind und in der Perau Apotheke ohne Plastik erhältlich!

Wattestäbchen gehören NICHT ins Ohr!

Auch wenn es eine lange Tradition für viele zu sein scheint, Wattestäbchen haben in den Ohren nichts zu suchen. Zum einen ist das Risiko einer Verletzung und dauerhaften Schädigung des Ohres viel zu hoch: geschädigte Haut im Innenohr kann sich entzünden und das empfindliche Trommelfell kann verletzt werden... Zum anderen schieben Wattestäbchen das Ohrenschmalz tief zurück ins Ohr, also in die falsche Richtung. Pfropfen können so entstehen, die wiederum Verletzungen auslösen können. Daher raten wir dringend davon ab, die Ohren mit Wattestäbchen zu "putzen".

PS: Wattestäbchen sind praktische Helfer etwa zum Auftragen von Cremes oder im Haushalt bei der Reinigung von kleinen Teilen und bei uns in der Perau Apotheke bekommen Sie Wattestäbchen ganz ohne Plastik!

Die Stille hören wie die Frau am See - das empfiehlt die Perau Apotheke

Ohren schützen?

Unsere Ohren helfen uns, die Umwelt mit allen Sinnen zu erleben. Wir freuen uns am munteren Gezwitschere der Vögel oder hören rechtzeitig ein Auto, das sich nähert. Wir können unsere Ohren nicht abschalten. Wind, Wasser, Lärm oder Druckunterschiede, aber auch Infektionen durch Bakterien und Viren, all das kann die Ohren belasten und damit unser Hörvermögen gefährden.

Ein Hörverlust kann nicht rückgängig gemacht werden oder heilen. Brechen die Härchen ab, die im Ohr für die Weiterleitung des Schalls zuständig sind, können sie nicht ersetzt werden und das Hörvermögen nimmt ab.

Worauf also achten?

  • Schützen Sie die Ohren vor verunreinigtem Wasser, etwa beim Baden. (Spezielle Ohrenstöpsel dazu sind bei uns in der Perau Apotheke erhältlich)
  • Vermeiden Sie übermäßige Ohrhygiene - das Gelbe vom Ohr, das Ohrenschmalz ist ein wichtige Schutz!
  • Mangelnde Belüftung durch zu langes Tragen von Ohrenstöpseln begünstigen Infektionen.
  • Allergische Reaktionen können auch das Ohr betreffen.
  • Bei Erkältung und Schnupfen nicht zu starke Schnäuzen.
  • Sowohl die Lautstärke als auch die Dauer einer Lärmbelastung spielen eine Rolle für's Gehör.
  • Emotionale Belastungen und Stress tun auch dem Ohr nicht gut und können Tinnitus (Ohrgeräusche) auslösen.
  • Bei Symptomen wie Schmerzen, Hörsturz oder Auftreten von Tinnitus suchen Sie rasch einen HNO-Arzt auf. Oft können nur durch rechtzeitige Behandlung bleibende Schäden am Gehör vermieden werden.
Echt cool der Schutz für meine Ohren, denkt ein kleiner Bub mit Ohrschützern am Kopf. Perau Apotheke

Tipps zur Lärmverminderung

  • Musik nicht zu laut hören und nicht zu lange. Wählen Sie beim Musikhören oder Fernsehen eine moderate Lautstärke, ganz besonders bei Kopfhörern. Wir empfehlen nicht mehr als 60 Minuten am Stück mit Kopfhören und nicht über 60% Lautstärke.
  • Achten Sie beim Kauf von (Haushalts-)Geräten nicht nur auf den Stromverbrauch sondern auch auf die Lautstärke.
  • Halten Sie Abstand zur Lärmquelle und halten Sie sich die Ohren zu, wenn es plötzlich sehr laut wird.
  • Tragen Sie bei lauten Arbeiten Ohrschützer oder schützende Ohrstöpsel. (Ohrstöpsel zum Lärmschutz sind bei uns in der Perau Apotheke erhältlich.)
  • Achten Sie darauf sich nicht mehreren Geräuschquellen zu selben Zeit auszusetzen.
  • Bewusst Pausen einlegen und die Stille suchen.