Stärkung für das Immunsystem - Bild lizensiert von Ingram Publishing

Unser wichtigstes Schutzschild -
das Immunsystem

Unser Immunsystem ist das Verteidigungssystem unseres Körpers gegen Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, freie Radikale und andere Fremdstoffe, die unseren Körper schwächen oder schädigen können. Als Abwehrsystem bildet es eine Art Schutzschild, das Schadstoffe aufspürt und zerstört, gleichzeitig aber auch die eigenen Zellen erkennt und schützt.

Altes Wissen aus der Perau Apotheke - Bild lizensiert von Ingram Publishing

Das Immunsystem ist bei der Geburt durch das Abwehrsystem der Mutter geprägt. Kurz nach der Geburt sinkt die Abwehrkraft. Stillen durch die Mutter fördert den Aufbau eines starken Abwehrsystems. Im Laufe des Erwachsenenwerdens entwickelt sich das Immunsystem des Kleinkindes zu einem wirkungsvollen Verteidigungssystem.

Wenn der Mensch altert, altert auch sein Abwehrsystem. Es wird schwächer und produziert zwar noch dieselbe Anzahl an krankheitsbekämpfenden Zellen, doch diese arbeiten nicht mehr effektiv genug.

Normalerweise wird das Immunsystem  eines gesunden Menschen alleine mit der Bekämpfung von Krankheitserregern fertig. Unser Abwehrsystem kann aber durch verschiedene Einflüsse außer Lot geraten. Dazu zählen unter anderem nicht genügend Schlaf, Stress, unausgewogene Ernährung, Allergien und chronische Krankheiten. Dann ist es sinnvoll, den Körper zu unterstützen, um Erkältungen, Grippe und anderen Krankheiten vorzubeugen.

Gerade nach dieser Unterstützung wird oft bei uns an der Tara gefragt. Dafür stehen Präparate aus den verschiedensten Bereichen zur Verfügung: Homöopathie, Vitamine, Mineralstoffe, Probiotika, pflanzliche Mittel, Bachblüten, Schüßler Salze, Aromatherapie und nicht zuletzt das Moor.

So unterstützen Sie Ihr Immunsystem

  • Ausreichend Schlaf ermöglicht dem Körper Regenerationsphasen, er ist weniger anfällig für Krankheiten.
  • Ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit Vitalstoffen.
  • Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und vor allem bei Sonnenschein.
  • Gesunde Darmflora, ein Gleichgewicht an Bakterien im Darm wirkt sich positiv aus.
  • Befeuchtete Schleimhäute, so sind sie widerstandsfähiger.
  • Ausreichend Flüssigkeit, mindestens 1,5- 2 Liter Wasser oder ungesüßte Tees trinken.

Immunstärkend wirken auch Gemütszustände wie Hoffnung, Lebensfreude, Gelassenheit oder Zufriedenheit.

Die Bedeutung und das alte Wissen an Heilkräutern fiel übrigens schon fast in Vergessenheit und kaum jemand wollte sie mehr anwenden, die alten "Hausmittel". Doch siehe da, immer mehr junge Frauen, Mütter und sogar Männer interessieren sich wieder für unsere ältesten Begleiter auf dem Weg zur Gesundheit.

Durch das wieder erwachende Interesse an Kräutern, Pflanzen (früher auch als Unkraut bezeichnet) und alten Hausmitteln steigt auch die Nachfrage  nach Kräuterwanderungen, Workshops zu Herstellung von Kosmetik, neue Ansätze bei der Babypflege und vielem mehr.

Den Artikel verfasste Kathrin Prodinger für die Zeitung der Perau Apotheke, Augenblick, Ausgabe Winter 2014
Quellen: www.sonnenmoor.at; de.wikipedia.org/wiki/; Heilmoor & Kräuter, Altes Naturheilmittel Moor, Hausmittel

Zurück