Mit Aromen gesund schwitzen

Durch den Wechsel von intensiver Wärme und nachfolgender Abkühlung beim Besuch der Sauna löst sich Alltagsstress auf, die Seele kann wieder aufatmen. Kreislauf und Stoffwechsel werden aktiviert, der Körper bei Reinigungs- und Entgiftungsprozessen unterstützt und das Immunsystem gestärkt. Und die Haut wird dabei streichelzart...

Saunaufguss - ein Genuss mit ätherischen Ölen

Durch den Wechsel von intensiver Wärme und nachfolgender Abkühlung beim Besuch der Sauna löst sich Alltagsstress auf, die Seele kann wieder aufatmen. Kreislauf und Stoffwechsel werden aktiviert, der Körper bei Reinigungs- und Entgiftungsprozessen unterstützt und das Immunsystem gestärkt. Und die Haut wird dabei streichelzart...

Die Sauna bietet eine gute Prophylaxe, um sich gesund zu erhalten. Wer regelmäßig in die Sauna geht, bekommt seltener eine Erkältung als andere Menschen. Allerdings ist dringend von der Sauna abzuraten, wenn Sie sich bereits erkältet oder krank fühlen, auch bei großer Erschöpfung und bei Bluthochdruck ist Vorsicht geboten.

Die klassische Sauna ist 80-100°C heiß, die Biosauna hat angenehme 40-60°C. Beim Aufguss wird Wasser auf heiße Steine gegossen, der so entstehende Wasserdampf erhöht die Luftfeuchtigkeit. Die Anwendung von Saunaaufgüssen mit ätherischen Ölen ist eine hervorragende Möglichkeit, die positiven Effekte der Sauna zu verstärken. Die ätherischen Dämpfe werden sowohl inhaliert, als auch über die Haut aufgenommen. So können die ätherischen Öle sehr rasch Ihre wohltuenden Wirkungen entfalten.

Ätherische Ölen - achten sie auf Qualität!

Leider ist es Mode geworden, exotische Saunaaufgüsse statt der traditionellen, bewährten zu verwenden. Wer Kokos, grünen Apfel, Maracuja und ähnliches für den Saunaaufguss verwendet, sollte sich bewusst sein, solche Düfte sind zu 100% synthetisch, da sie nicht aus Pflanzen gewonnen werden können. Wir wissen nicht, welche Konsequenzen es hat, unseren Körper diesem Chemiecocktail auszusetzen. Nur reine ätherische Öle verdunsten rückstandsfrei.

Geben Sie ca. fünf Tropfen ätherisches Öl oder einer Mischung auf eine Kelle Wasser und gießen Sie diese über die heißen Saunasteine. Ätherische Öle sind leicht entflammbar und dürfen deshalb nie pur auf die Steine gegeben werden.

Die traditionellen Aufgüsse mit natürlichem Latschenkiefernöl, Edeltanne oder Zeder haben sich bewährt. Natürlich können auch fein dosierte Blütendüfte oder Lavendelöl helfen, eine entspannte Atmosphäre zu schaffen. Die Ergänzung mit wenigen Tropfen Orangenöl oder anderen Zitrusdüften hebt die Stimmung und schafft gute Laune.

Vitalisieren Sie den Kreislauf nach der Sauna zusätzlich mit prickelnden Eiswürfeln! Dazu Wasser mit einem Tropfen ätherischem Pfefferminz-, Eukalyptus-, oder Myrtenöl versetzen, in Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren. Nach dem Saunagang mit diesen Eiswürfeln abreiben, noch vor der kalten Dusche oder dem Tauchbecken.

Nach der Sauna ist die Haut auch wunderbar aufnahmefähig für Lotionen und Körperöle. Runden Sie also das sinnliche Saunavergnügen mit einer Extraportion Pflege ab.

Ätherisches Öl mit Lavendel

Kommen 
Sie 
gesund 
und 
frisch 
durchs 
Jahr! 

Hier einige Beispiele für Ölmischungen

Belebend und aufmunternd

20 Tr Grapefruit, 20 Tr Orange, 20 Tr Myrtenöl/Anden, 20 Tr Zeder und 20 Tr Mandarine mischen und mit 96%igen Alkohol in ein Fläschchen füllen. Man braucht 3-6 Tropfen für einen Aufguss.

 

Erfrischend

20 Tr Pfefferminze, 25 Tr Zitrone und 30 Tr Eukalyptus mischen und mit 96%igen Alkohol in ein Fläschchen füllen. Für einen Aufguss braucht man 2-4 Tropfen.

 

Die Mischungen sind entnommen aus dem Buch: Ätherische Öle: Mit individuellen Rezepturen für Schönheit und Wohlbefinden - Die wichtigsten Naturdüfte und ihre Wirkung auf Körper, Geist und Seele von Maria M. Kettenring, Südwest Verlag 2009

Zurück