Bambus

Es gibt 1427 Bambusarten, von Bodendeckern bis zum Riesengras, welches bis zu 50 Meter hoch werden kann. Die größte Art ist der Moso Bambus, der vier Jahre zum Keimen braucht und dann pro Tag etwa 1,60 Meter in die Höhe wächst.

Bambus hat mit seinem hohen Kieselsäureanteil und seinen 520 Wirkstoffen eine besondere Wirkung auf unseren Körper. Denn die Kieselsäure muss nicht erst verstoffwechselt, sondern kann direkt vom Körper aufgenommen werden.
Es gibt eine Vielfalt von Bambus-Produkten unterschiedlicher Qualität und mit ganz verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten. In der Perau Apotheke führen wir nur sehr hochwertige Bambus-Erzeugnisse. Gerne stellen wir Ihnen hier einige davon vor!

Bambustee

Bambustee besteht aus 100% reinen Bambusblättern ohne Farb- und Konservierungsstoffe. Er enthält kein Teein, daher ist er auch für Kinder geeignet und kann auch von unseren Haustieren getrunken werden. Bambustee wirkt entwässernd, entschlackend, er entgiftet, stärkt das Bindegewebe und die Leber. Er kann unterstützend bei Blutdruckproblemen, Heiserkeit, Fieber, Blasenentzündung oder zur Entsäuerung getrunken werden.

Der Teebeutel kann nach der Teezubereitung bei Augenentzündungen oder bei Schnittwunden als Kompresse als Ganzes aufgelegt oder der Inhalt als Gewürz, als Dünger für Blumen oder auch für Haustiere verwendet werden, indem man den Inhalt des Beutels übers Futter streut.

Bambuspflaster

Bambuspflaster bestehen zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen und enthalten keine synthetisch hergestellten Stoffe. Kleben Sie die Pflaster als Entgiftungskur auf die Fußsohlen oder direkt auf eine schmerzende Körperstelle. Durch ihre natürlichen Stoffe können sie auch für Kinder und Schwangere verwendet werden. Einzige Ausnahme sind frisch Organtransplantierte, denn die Pflaster stärken im Sinne der TCM das Immunsystem, spenden Energie und das neue Organ könnte abgestoßen werden.

Übrigens gibt es die Pflaster auch als Wärmepflaster, die überall dort verwendet werden können, wo man die wohlige Wärme verspüren möchte.

Bambuskohle

Die Bambuskohle, das „schwarze Gold“, wird aus Bambuskonzentrat gewonnen. Die Kohle energetisiert und reinigt. Sie absorbiert und eliminiert Gerüche, etwa im Kühl- oder Schuhschrank, und reguliert Feuchtigkeit, beispielsweise im Bad oder im Auto. Ein Tipp: Probieren Sie bei Durchfall zwei bis drei mal täglich eine Messerspitze geriebene Bambuskohle.
Bambuskohle im Trinkwasser energetisiert das Wasser, macht es weicher und bringt den ph-Wert ins basische, es wirkt so ähnlich dem Quellwasser.

Vor der Benutzung wird die Kohle abgekocht. Sie ist je nach Verwendung unterschiedlich lange brauchbar. Werfen Sie nach dem Gebrauch die Kohlereste nicht weg, sondern verwenden Sie sie als Dünger im Garten und in der Balkonblumenerde oder aber im Kompost.

Bambus-Bonbon

Dieser leckere Genuss für zwischendurch wirkt konzentrationsfördernd vor geistigen Herausforderungen und bei langen Autofahrten. Empfehlenswert ist es auch für Schulkinder, da es beruhigend wirkt und trotzdem die Aufmerksamkeit erhöht.

Die enthaltene Bambuskohle absorbiert Mund- und Körpergeruch und unterstützt auch bei Magen-Darm-Problemen.

Bambus-Essig

In Japan wird der Bambus-Essig auch als „flüssiges Gold“ bezeichnet, da er vielseitig angewendet werden kann.
Der Essig ist hilfreich gegen Keime und Bakterien. Einige Essigtropfen als Zusatz zum Waschwasser von Obst und Gemüse unterstützen die Reduktion von Pestiziden. Er wird in der Küche weiters eingesetzt zum Desinfizieren von Schneidebrettern und zur Neutralisation verschiedener Gerüche. Über die Obstschale gesprüht, vertreibt er Fruchtfliegen.
Zum Schutz gegen Insektenbefall einfach freie Körperstellen mit dem Essig einsprühen, das wirkt vorbeugend gegen Mücken, Flöhe, Läuse und Zecken. Auch bei Tieren anwendbar!!

Bambusseife

Die schwarze Bambusseife enthält keine Duftstoffe, keine Waschtenside und ist ph- und geruchsneutral. Sie wird verwendet bei Hautunreinheiten, Schuppenflechte und juckender Haut. Sie bringt nährende Mineralstoffe und Feuchtigkeit in die Haut.

Man kann die Seife auch zum Zähneputzen verwenden, denn sie enthält keine Schleifstoffe und wirkt gegen Zahnstein und Zahnfleischbluten.

Außerdem ist die Bambusseife gut als Fleckenmittel geeignet.

Bambus-Kosmetik

Es gibt auch eine Bambus Kosmetiklinie, die nicht nur dem Körper gut tut, sondern auch der Seele. Dazu zählt die Feuchtigkeit spendende, regenerierende und pflegende Augencreme.

Das Besondere an dieser Augencreme ist nicht nur ihre abschwellende Wirkung, sie kann auch zur Entstörung und Pflege von Narben verwendet werden. Die Augencreme enthält neben Bambuspuder auch Arganöl, Extrakte aus Orchideen, Lotosblüten, weißem Tee, Augentrost und Ginkgo.

Wenn Sie noch Fragen zum Bambus haben, wir beraten Sie gerne.
Daniela Jarnig und Julia Simon

Der Artikel, verfasst von Daniela Jarnig und Julia Simon, wurde in unserer Zeitung "Augenblick" im Sommer 2015 veröffentlicht.